Home
drucker-freundliche VersionSeite weiterempfehlenals Lesezeichen speichernBookmark bei Mister-Wong anlegen
Motivation
Verbrauchsfaktoren
Spritsparen
Tipps für Experten

Verbrauchsfaktoren

Faktoren, die den Spritverbrauch beeinflussen

"Wieviel verbraucht dieses Auto dort?" Wenn der Autohändler auf Ihre Frage eine konkrete Zahl nennt, hat ER alles richtig gemacht. Wenn Sie die Zahl glauben, haben SIE alles falsch gemacht. An dieser Stelle räumen wir mit dem gängigen Vorurteil auf, dass jedes Auto einen ganz bestimmten Verbrauch hat. Den Verbrauch eines Autos gibt es nicht! Stattdessen sind es eine Vielzahl von externen Einflussfaktoren die den Verbrauch maßgeblich beeinflussen. Auf diese Faktoren haben Sie meist keinen direkten Einfluss. Dennoch beeinflussen sie den Verbrauch stärker, als die Wahl des Fahrzeuges.

Streckenprofil

Ob Sie eher Stadtverkehr oder Landstraße fahren, spielt eine sehr große Rolle. Insbesondere größere Fahrzeuge, mit stärkeren Benzinmotoren verbrauchen im dichten Stadtverkehr teilweise doppelt so viel wie im Landstraßenbetrieb. Auch bei kleinen Dieselmotoren kann diese Differenz bis zu 50% betragen. Führt Ihr regelmäßiger Weg zur Arbeit über eine Autobahn mit Geschwindigkeitsbegrenzung führt dies zu einer deutlichen Verbrauchsreduzierung.

Kurzstrecken

Fahren Sie häufig Kurzstrecken erreicht der Motor dabei nicht seine optimale Betriebstemperatur. Das Öl bleibt deutlich dickflüssiger und der innere Widerstand des Motors erhöht sich. Die Folge: Ein Mehrverbrauch von bis zu 50% bei einer Kurzstrecke bis ca. 2 km.

Anzahl der Insassen

Die Anzahl der Personen die im Regelfall unterwegs sind beeinflussen den Verbrauch. So kommt ein mit drei Personen besetzter PKW auf ein zusätzliches Gewicht von 140kg. Dies entspricht bei einem Kleinwagen schon ca. 15% des eigentlichen Leergewichtes. Fahren Sie dann noch viel im Stadtverkehr, müssen diese 15% Mehrgewicht bei jedem Ampelstart mitbeschleunigt werden. Folge: Ein Verbrauchsanstieg von 10-20%.

Winter

Zur kalten Jahreszeit erhöht sich regelmäßig der Verbrauch. Das liegt zum einen daran dass der Motor länger braucht um seine optimale Betriebstemperatur von 90°C zu erreichen. Außedem führt die Verwendung von Winterreifen aufgrund ihres weichen Gummiprofils zu einem erhöhten Widerstand. Folge: Auch auf längeren Strecken ergibt sich ein Mehrverbrauch von 5-10%.

Breitreifen

Ist ihr Fahrzeug mit Breitreifen ausgestattet, erhöht sich der Verbrauch gegenüber der Serienbereifung aufgrund eines erhöhten Rollwiderstandes. Die Folge ist ein Mehrverbrauch von 3-10%.

Spoiler

Spoiler sehen gut aus und lassen ein Fahrzeug sportlicher wirken. Manchmal führen sie auch tatsächlich zu besserer Straßenlage. In jedem Fall aber führen sie zu einem höheren Spritverbrauch! Dabei spielt das zusätzliche Gewicht eigentlich noch die kleinere Rolle. Spoiler verändern die Luftströmung und sollen bei höheren Geschwindigkeiten einen höheren Anpressdruck der Reifen auf den Asphalt bewirken. Dies ist mit einem zusätzlichen Luftwiderstand verbunden - die Kraft für den Anpressdruck muss schließlich irgendwo herkommen. Zusätzlich wird durch den zusätzlichen Anpressdruck auch der Rollwiderstand der Reifen erhöht, was ebenfalls zu höherem Spritverbrauch führt.


 

 Sitemap | Impressum | Sponsoren | Login (c) 2008-2013, spritbremse.de, Alle Rechte vorbehalten